Der Charakter des Menschen

0

Zur Zeit lese ich ein Buch von Ahmet Kurucan mit dem Titel „Warum Dialog?“.

Der Autor befasst sich unter anderem mit den Gedanken des Intellektuellen Fethullah Gülens in Bezug auf den interkulturellen und interreligiösen Dialog.

Folgende Aussagen Gülens bringen mich zum Nachdenken.

„[..] diese Koranabschnitte weisen auf die erstrebenswerten Haltungen des Gläubigen hin, welche auch Eigenschaften der Helden des Dialogs und des Toleranzes sein sollten [..] In Mitten unserer Gesellschaft existieren Personen und Gruppen die taktlos, unwissend, fanatisch sind und ein negatives Bild des Islams fördern. Diese Umstände sind hinderlich für den Dialog [..].“

Von welchen Koranabschnitte ist hier die Rede? Welche Eigenschaften des Gläubigen werden in diesen Abschnitten beschrieben? Habe ich mir das Aneignen dieser Charaktereigenschaften zum Ziel gesetzt? Alles was ich als Gläubige mache wird mit mit dem Islam in Verbindung gebracht wird, bin ich mir meiner Verantwortung bewusst?

Ohne hier die Koranabschnitte wiederzugeben, möchte ich gerne die Charaktereigenschaften zitieren die genannt werden und für die Gläubigen als Erstrebenswert gelten sollten.

„Behutsam und in Demut gehen sie umher und antworten mit Worten des Friedens ohne sich auf Feindseligkeiten einzulassen.“ AL-FURQĀN, 25/63

„Wenn sie an Eitlem und Unnützem vorüberkommen, gehen sie daran in würdiger Haltung vorbei.“ AL-FURQĀN, 25/72

„Wenn sie irgendwelches unnützes (sinnloses oder streitsüchtiges) Gerede hören, dann wenden sie sich davon ab, ohne sich darauf einzulassen, und sagen (zu denen, die darein verwickelt sind): „Wir haben unsere Taten, die uns angerechnet werden, und ihr habt eure Taten. Friede sei mit euch!“ AL-QASAS, 28/55

„Sage zu denjenigen, die glauben, dass sie jenen vergeben sollen, die nicht das Kommen der Tage Gottes erhoffen.“ AL-DSCHĀTHĪYA, 45/14

Charaktereigenschaften wie Behutsamkeit, Demut, nicht Feindseligkeit sein , eine würdige Haltung an den Tag legen, von sinnlosem und streitsüchtigem Gerede sich abwenden und dem Anderen Frieden wüschen sind wichtige Vorraussetzungen für den Dialog.

Aus der Glaubensüberzeugung, der Weltsicht und der Veranlagung des Menschen setzen sich seine Charaktereigenschaften zusammen. Seine Veranlagung kann der Gläubige nicht beeinflussen. Seine Sicht der Dinge kann er durchaus verändern, in dem er seine Glaubensüberzeugungen nochmals mit dem Koran vergleicht. Diese korrigierte Überzeugung wird es möglich machen zwischenmenschlichen Beziehungen positiver zu gestalten.

„Jeder handelt entsprechend seinen persönlichen Charaktereigenschaften (die sich aus seiner Glaubensüberzeugung, seiner Weltsicht und seiner Veranlagung zusammensetzen)“ AL-ISRA’ 17/84

Print Friendly, PDF & Email
Teile es.

Über den Autor

Kommentare